KAROline Kornek

Karoline Kornek

Kunst fordert uns heraus. Sie verlangt nach Mut, weil sie berührt. Ich will eine Tiefe im Bild spüren, ein Empfinden entfesseln, das sich Schicht um Schicht im Bild offenbart, Maler wie Betrachter einhüllt und zugleich entblößt. Kunst kann uns verletzlich stimmen oder frei. Ist ein Bild stark, wirbt es nicht mit Lieblichkeit, es fordert heraus, zeigt Präsenz und richtet sich damit nicht an den Verstand, der ein Werk nur nickend oder Kopf schüttelnd einordnen kann. Packt uns ein Bild, nimmt es uns ein, ganz und gar. Schauen wir ein Bild, betrachten wir unser Sein. Weil jede Schicht im Bild einen Schleier auf der Seele lüftet. So drückt ein Bild alles und zugleich nichts über seinen Schöpfer oder Betrachter aus, da jeder nur sich selbst darin finden kann.

KAROline Kornek

Karoline Kornek

Kunst fordert uns heraus. Sie verlangt nach Mut, weil sie berührt. Ich will eine Tiefe im Bild spüren, ein Empfinden entfesseln, das sich Schicht um Schicht im Bild offenbart, Maler wie Betrachter einhüllt und zugleich entblößt. Kunst kann uns verletzlich stimmen oder frei. Ist ein Bild stark, wirbt es nicht mit Lieblichkeit, es fordert heraus, zeigt Präsenz und richtet sich damit nicht an den Verstand, der ein Werk nur nickend oder Kopf schüttelnd einordnen kann. Packt uns ein Bild, nimmt es uns ein, ganz und gar. Schauen wir ein Bild, betrachten wir unser Sein. Weil jede Schicht im Bild einen Schleier auf der Seele lüftet. So drückt ein Bild alles und zugleich nichts über seinen Schöpfer oder Betrachter aus, da jeder nur sich selbst darin finden kann.



Pyhrnbahn 100/3, A-4564 Klaus
+43 650 93 88 59 3

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude