Steyrtalbahn geht die Kohle aus – Lions-Club startet Spendenaktion!

Die Steyrtal-Museumsbahn pfeift finanziell aus dem letzten Loch. Corona und eine Hangrutschung verhinderten über Monate einen Betrieb und verhinderten auch fast die gesamten – so wichtigen – Fahrten in der Adventzeit. Es herrscht Ebbe in der Kasse, die etwa 30 ehrenamtlichen Mitglieder konnten nicht einmal mehr die unbedingt benötigte Lieferung von 25 Tonnen Steinkohle im Wert von 10.000 Euro bezahlen.

Der Lions-Club Steyrtal startete umgehend eine Spenden-Kampagne, überwies selbst 2.500 Euro, die Lions-Mitglieder steuerten noch einmal mehr als 2.000 Euro aus eigener Tasche bei – die Goldhauben- und Kopftuchgruppe Molln (600 Euro), der Lions-Club Sierning (500 Euro) und regionale Firmen spendeten ebenfalls, und so konnte kürzlich ein Scheck von 5.000 Euro als Soforthilfe übergeben werden. Am Foto bei der Übergabe v.l.: Eva Bachinger (Goldhauben- und Kopftuchgruppe Molln), Betriebsleiter Walter Lobner (Steyrtal Museumsbahn), Reinhard Schimpfhuber (Präsident Lions-Club Steyrtal), Wolfgang Mang (Präsident Lions-Club Sierning), Erich Gradauer (LC Steyrtal) und Lokführer Thomas Schöndorfer (Verein ÖGEG).

Jeder Euro hilft!

Um die Kohle für das nächste Halbjahr bezahlen zu können, werden noch etwa 5.000 Euro benötigt. Jede Spende unter dem Kennwort „Steyrtalbahn“ auf das Konto der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte, IBAN AT02 2032 0005 0070 0861 ist eine große Hilfe!

Eine tolle Geschichte findet ihr im aktuellen extra-blick auf www.extrablick.at

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Diese Seite verwendet Cookies, um die bestmögliche Erfahrung zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.