Modernes digitales Landleben

Modernes digitales Landleben – eine Chance für unsere Gemeinden

Digitalisierung ist ein zentraler Zukunftsfaktor, der neue Zugänge zu Lebensqualität und Wertschöpfung eröffnen kann.
Das Regionalforum Steyr-Kirchdorf möchte dieses Thema gemeinsam mit den Gemeinden und BürgerInnen in Angriff nehmen.
Obfrau 3. LT-Präs. Gerda Weichsler-Hauer lädt alle Gemeinden und interessierten Personen der Region Steyr-Kirchdorf zum Projektstart  am 10. September ab 18 Uhr in die Nachhaltigkeitsschmiede in Steinbach/Steyr ein.

Mit dem Metathema „Digitalisierung“ können sich vollkommen neue Chancen und Perspektiven für den ländlichen Raum ergeben.
Projektleiterin Christina Hofmann vom Regionalmanagement Oö meint, „vielerorts ist von Landflucht die Rede.
Ich habe mich bewusst wieder für ein Leben am Land entschieden und bin überzeugt, dass die Digitalisierung gerade für den ländlichen Raum
eine große Chance ist und, bewusst eingesetzt, auf vielen Ebenen unterstützen und das Landleben noch attraktiver machen kann.“

Das Regionalforum Steyr-Kirchdorf wird das einjährige Agenda 21-Projekt „Modernes digitales Landleben“ in enger Zusammenarbeit mit der Oö.
Zukunftsakademie umsetzen. Günther Humer ist Themenmanager für „Innovative Regionen“ bei der Oö. Zukunftsakademie und ist überzeugt,
„Digitalisierung wird vor allem dann zur Chance, wenn es uns gelingt, nicht über technologische Utopien zu spekulieren, sondern gemeinsam
mit den Menschen der Region das konkret Machbare und für das alltägliche Leben Nützliche auf den Weg zu bringen.“

Bürgermeister Karlheinz Roth von der Gemeinde Spiegelau (D) wird bei der Auftaktveranstaltung darüber berichten, wie es ihm gelungen ist,
seit 2017 viele digitale Anwendungen mit seinen BürgerInnen umzusetzen. In Bayern ist er Teil des Modellprojekts „Das Digitale Dorf“,
bei dem zukunftsorientierte Gemeinden mit ihren BürgerInnen neue digitale Anwendungen auf den Weg bringen. Ziel ist es,
die Chancen der Digitalisierung für die Bewerkstelligung alltäglicher Herausforderungen des Lebens auf dem Land bestmöglich zu nutzen.

Obfrau 3. LT-Präs. Gerda Weichsler-Hauer betont, „Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass technologischer Fortschritt immer auch dazu geführt hat,
dass neue Arbeitsplätze und sogar ganze Wirtschaftszweige entstehen. Das ist eine der großen Chancen der Digitalisierung. Voraussetzung dafür,
dass diese Chance auch viele nützen können, sind kluge politische Begleitmaßnahmen – vor allem im Bildungsbereich,
im Rahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik und in der Regionalentwicklung. Alles Themen, die uns im Regionalforum Steyr-Kirchdorf, das mithilft,
die Zukunft unserer Region zu entwickeln, betreffen. Gemeinsam mit unseren Stakeholdern und der Bevölkerung wollen wir zur Vorzeigeregion in der Digitalisierung werden.“

Wir laden zur Auftaktveranstaltung ein und freuen uns über reges Interesse am Thema „Modernes digitales Landleben“.

Anmeldung bitte unter rmooe.sk@rmooe.at

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Diese Seite verwendet Cookies, um die bestmögliche Erfahrung zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.