Musikschulen sind kulturelle Nahversorger im Steyrtal

700 Schüler werden an dreißig Instrumenten unterrichtet

Musik liegt in der Luft im Steyrtal. Dafür sorgen fünf  Musikkapellen, zahlreiche  Chöre und Ensembles – und vor allem die Landesmusikschulen in Grünburg, Steinbach und Molln.

Dort werden im heurigen Schuljahr – inklusive der Mollner Zweigstelle in Hinterstoder – nicht weniger als 700 Schülerinnen und Schüler zwischen vier und siebzig Jahren von mehr als vierzig Lehrkräften an über dreißig Instrumenten unterrichtet.

„Wir arbeiten mit der Landesmusikschule Grünburg-Steinbach sehr eng und gut zusammen”, betont Monika Lichtenwöhrer. Nach ihrem Studium in Graz baute die ­Saxophonistin und Klarinettis­­tin  aus Spital am Pyhrn 1999 mit einem Kollegen in der Steiermark die Musikschule Eisenwurzen auf, die sie auch leitete. 2010 bewarb sie sich in Molln als Lehrerin und Direktorin und wurde nach einem Hearing in Linz zur Leiterin bestellt. Als solche ist sie neben Molln auch für die Zweigstelle in Hinterstoder verantwortlich.

„Wir teilen uns mit Molln nicht nur eine Sekretärin, sondern auch zahlreiche Lehrkräfte”, pflichtet Peter Häusler, der Direktor der Musikschule Grünburg samt Zweigstelle in Steinbach, seiner Kollegin bei. Der gebürtige Tiroler leitete die Musikschule in Kundl, bevor er 1993  Direktor der Landesmusikschule Grünburg wurde und samt Familie ins Steyrtal übersiedelte. Bevor Monika Lichtenwöhrer 2010 Direktorin in Molln wurde, leitete Häusler auch diesen Standort einige Jahre interimistisch. 

Beide Direktoren unterrichten neben all den administrativen Tätigkeiten auch selber Schüler: Monika Lichtenwöhrer bringt ihnen Saxophon und Klarinette bei, Peter Häusler hat in den 26 Jahren im Steyrtal hunderte Trompeter für die umliegenden Musikvereine ausgebildet und zahlreichen Kindern Blockflöte und Steirische Harmonika beigebracht.

Dass an den beiden Landesmusikschulen hervorragende Arbeit geleistet wird, belegen zahlreiche Erfolge bei Musikwettbewerben wie „prima la musica”, „Musik der Jugend” oder beim Volksmusikwettbewerb im Rahmen der Rieder Musikfachmesse. Im  Steyrtal  werden auch verhältnismäßig viele Abschlussprüfungen mit dem Goldenen Leistungsabzeichen „Audit of Art” abgelegt.

Musikschulen

In Gemeinden und Pfarren aktiv

Die LMS Molln legt einen Schwerpunkt  auf die Volksmusik und lehrt mit Harfe, Hackbrett oder Zither auch Instrumente, die es an anderen Standorten eher selten gibt.

„Unsere Lehrkräfte sind sehr aktiv und engagiert und leisten nicht bloß Dienst nach Vorschrift. Deshalb können wir auch viele Veranstaltungen in den Gemeinden und den Pfarren musikalisch mitgestalten und einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben im Steyrtal leisten”, betonen die beiden Direktoren.  

Am Samstag, 12. Oktober  um 19 Uhr findet in der Pfarrkirche Molln neben einer spannenden Orgelführung ein Orgel-Konzert mit Schülern und Lehrern der Landesmusikschule Molln statt.

 

 

 

 

 

 

Webshop

 

Webshop

Suche

    

  WKO LAG Nationalpark Kalkalpen Region Entwicklung des ländlichen Raums