Eine neue Einsatzzentrale für die Bergretter

 

STEINBACH/STEYR. Komplett saniert wurde die Ortsstelle des österreichischen Bergrettungsdienstes.
Damit sind die ehrenamtlichen Mitglieder künftig optimal für lebensrettende Einsätze gerüstet.

Aufwändiger als gedacht erwies sich die dringend notwendige Sanierung der Bergrettungs-Einsatzzentrale im Ortszentrum von Steinbach an der Steyr.
„Im Laufe eines Jahres investierten wir rund 1.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden“, schildert Ortsstellenleiter Bernhard Schlader.
„Unser besonderer Dank gilt auch den vielen Spendern, sowie allen, die an der Planung und Umsetzung mitgewirkt haben!“ 

Der Um- und Ausbau erfolgte quasi nebenher. Darüber hinaus absolvierten die Bergretter wie gewohnt ihre rund 3.000 jährlichen Übungs- und Einsatzstunden.
Eine neue Garage wurde ans Gebäude angebaut, die bisherige Garage aufgemauert und als Mannschafts- und Übungsraum samt Sitzgelegenheiten und Küche adaptiert.
Material- und Einsatzraum komplettieren die Infrastruktur.

Hier hat jeder Platz

„Künftig haben alle 21 Mitglieder ihren Sitzplatz im Gemeinschaftsraum – das war uns wichtig!“, erzählt der Ortsstellenleiter.
Damit sich das auch platzmäßig ausgeht, vertrauten die Bergretter auf die Planungskompetenz der Tischlerei Bernegger.
So lassen sich die Tische bei Bedarf zusammenlegen und verstauen.
Rustikal und modern zugleich wirkt der Materialmix aus Massivholz, Altholz, Glas und Lodenstoff.
Schlader: „Wir fühlen uns so richtig wohl in unserem neuen Quartier!“

Bergrettung Stritl

Von links: Ortsstellenleiter-Stellvertreter Werner Strittl, Ortsstellenleiter Bernhard Schlader.
Foto: Bergrettung Grünburg-Steinbach

Webshop

 

Webshop

Suche

    

  WKO LAG Nationalpark Kalkalpen Region Entwicklung des ländlichen Raums